Startseite Aktivitäten Buchungskalender Impressum
ASC-Flyer

Nutzungsordnung für Haus, Gelände und Boote


Der Altengammer Segelclub ist ein kleiner Verein ohne hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Kontroll und Ordnungsfunktionen ausüben könnten. Er ist deshalb unbedingt auf gegenseitige Rücksichtnahme und die Einhaltung der folgenden Regeln angewiesen. Dabei müssen sich alle Betreuerinnen und Betreuer als klare und eindeutige Vorbilder für die Kinder und Jugendlichen verstehen. Dazu gehört auch die Fähigkeit, Grenzen zu setzen.Bei einer Nutzung durch externe Interessenten ist eine Buchung per Buchungskalender zwingend erforderlich.

1. Allgemeiner Teil


1.1. Nutzungsrecht und Doppelnutzungen


Bei der Nutzung von Clubhaus, Gelände und den vereinseigenen Booten haben die dem Altengammer Segelclub angeschlossenen Einrichtungen der Jugendhilfe und Jugendförderung Vorrang vor den privaten Mitgliedern und diese vor externen Interessenten. Letztere können nur berücksichtigt werden, wenn ein Vereinsmitglied den Schlüssel übergibt sowie Einweisung und abschließende Kontrolle übernimmt.Bei einer Nutzung durch externe Interessenten ist eine Buchung per Buchungskalender zwingend erforderlich.

Auch bei der Reservierung von Haus und Gelände für eine Gruppe müssen Doppelnutzungen für andere angeschlossenen Einrichtungen und für die Privatmitglieder möglich bleiben. Dabei ist eine angemessene Rücksichtnahme erforderlich.

1.2. Reservierung (Anmeldung und Absage)


Halbtages- und Tagesveranstaltungen mit größeren Gruppen sowie mehrtägige Unternehmungen müssen rechtzeitig per e mail (asc.hamburg@googlemail.com) mittels des Buchungsformulares des ASC angemeldet werden.

Externe Interessenten hinterlegen bei Schlüsselübergabe pro Nutzungstag eine Kaution für evtl. Schäden und notwendig werdenden Reinigungsaufwand. Die Kaution kann mit einer Nutzungsgebühr verrechnet werden.

1.3. Schlüsselrecht

Über die Schließanlage (mit Sicherungsschein) wird sichergestellt, dass pro Institution und pro persönlichem Mitglied nur ein Schlüssel gegen Quittung und Pfand ausgegeben werden kann.

1.4. Bootsregister¬


Auf dem Gelände und am Steg dürfen nur beim Altengammer Segelclub registrierte Boote gelagert werden. Nicht registrierte Boote oder Boote für die 3 Monate nach Rechnungsstellung keine Liegegebühr gezahlt worden ist, kann der Vereinsvorstand abfahren lassen. Die Kosten dafür werden dem zuletzt registrierten oder ermittelten Eigentümer in Rechnung gestellt.

1.5. Materiallagerung


Im Bootshaus dürfen nur solche Materialien gelagert werden die für eine Nutzung durch die Gemeinschaft zur Verfügung stehen. Privates Material muss in Backskisten gelagert werden, die sich neben bzw. hinter den Häusern befinden. Motoren und Kraftstoffe sind aus Brandschutzgründen nicht im oder am Bootshaus zu lagern.

1.6. Haftung


Der Verein kann für verloren gegangenes bzw. entwendetes Eigentum der „Mitglieder“ keine Haftung übernehmen. Es liegt in der Verantwortung jedes einzelnen Mitgliedes, ggf. für einen ausreichenden Versicherungsschutz zu sorgen.


2. Sicherheitsvorschriften


2.1. Bootsbenutzung


Bei der Nutzung der vereinseigenen Boote ist sicherzustellen, dass der Bootsführer über die zur korrekten und sicheren Nutzung des Bootes erforderlichen Fähigkeiten verfügt. Bei der Verwendung von Bootsmotoren mit mehr als 11 kw (15 PS) muss der Bootsführer einen gültigen Bootsführerschein besitzen.

2.2. Wassersportregeln


Sowohl auf der, Dove Elbe als auch innerhalb des Hafens sind die gültigen Wassersportregeln einzuhalten. Gleiches gilt für die Benutzung der Kanus und Kajaks. Für die Einhaltung der Regeln und die Aufsicht sind die jeweiligen Betreuerinnen und Betreuer verantwortlich.

2.3. Benutzung der Schwimmwesten


Der Altengammer Segelclub verfügt über eine ausreichende Anzahl von Schwimmwesten in verschiedenen Größen. Die Betreuerinnen und Betreuer haben darauf zu achten, dass die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen die Schwimmwesten anlegen, bevor sie in die Boote steigen bzw. als Nichtschwimmer den Steg betreten.

2.4. Besondere Vorkommnisse


Besondere Vorkommnisse (Unfälle, Beschädigungen etc.) sind im Logbuch unter Angabe des Verantwortlichen, seiner Institution und der Telefonnummer zu vermerken. Darüber hinaus ist der Vereinsvorstand unverzüglich in Kenntnis zu setzen.


3. Benutzungsregeln


3.1. Parken und Zufahrt


Die Fahrzeuge der Nutzer sind auf dem Parkplatz und dort auf den markierten ASC-Stellflächen abzustellen. Sollte wegen schweren Materials eine Zufahrt zum Gelände notwendig sein, so muss diese im Schritttempo über den Uferweg erfolgen.

3.2. Nachbarschaft


Der Altengammer Segelclub ist auf eine gute Nachbarschaft zu den beiden anderen Vereinen angewiesen. Alle Einrichtungen der benachbarten Clubs (Gebäude, Stege, Boote etc.) dürfen deshalb von den Nutzem und Besuchern des Altengammer Segelclub nicht in Anspruch genommen werden.

3.3. Verhaltensregeln


Bei der Nutzung von Haus, Gelände und Booten ist auf die Einhaltung der üblichen Verhaltensregeln und der Jugendschutzbestimmungen zu achten. Im Besonderen heißt das für Kinder und Jugendgruppen, dass kein Alkohol und keine Drogen konsumiert werden dürfen. Vor allem in den Abendstunden haben die Betreuerinnen und Betreuer darauf zu achten, dass kein unnötiger Lärm sowie laute Musik produziert wird.

3.4. Gebrauch von Material


Vereinseigenes und der Gemeinschaft darüber hinaus zur Verfügung gestelltes Material kann benutzt werden. Dabei ist auf einen pfleglichen und sachgerechten Umgang zu achten. Alles benutzten Gerätschaften sind nach dem Gebrauch zu säubern und wieder an ihren Platz zu bringen. Sollte es zu Beschädigungen kommen, so sind diese im Logbuch zu vermerken und von der Einrichtung / dem Mitglied zu ersetzen.

3.5. Verlassen des Hauses und des Geländes


Alle Nutzer sind verpflichtet, Haus und Gelände in einem ordentlichen und sauberen Zustand zu verlassen. Im Einzelnen heißt das, dass

der entstandene Abfall wieder mitgenommen wird,
das Gelände gesäubert hinterlassen wird,
die Asche aus dem Ofen in einem Blecheimer entsorgt und der Ofen gefegt wird,
das Clubhaus besenrein - wenn nötig auch feucht gewischt - verlassen wird,
alle Fensterläden und Türen abgeschlossen werden.


3.6. Eintragung ins Logbuch


Bei jeder Nutzung von Haus und Gelände haben sich die Gruppen in das Logbuch einzutragen. Dabei müssen die Namen der Verantwortlichen, die Einrichtung und die Telefonnummer angegeben werden. Auf die Eintragung von besonderen Vorkommnissen (vergl. 2.4.) und von Beschädigungen (vergl. 3.4.) wird hier noch einmal hingewiesen.


Die vorstehende Nutzungsordnung wurde auf der Mitgliederversammlung vom 29.03.1999 beschlossen und in den Punkten 1.1, 1.2, 1.3, 1.4, 1.5, 2.1, 2.3, 3.2, 3.4, von der Mitgliederversammlung am 23.03.2015 geändert.